Seit Beginn des zweiten Halbjahres haben die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen die Möglichkeit, Informatik und Robotik hautnah kennenzulernen. Angestoßen wurde das Projekt durch die aktuelle Diskussion über die informatische Grundbildung in der Erprobungsstufe. Mit dieser AG geben wir den interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, bereits in der Unterstufe weitere Erfahrungen im Kontext der Informatik zu sammeln und in konstruktiver Atmosphäre Spaß am Programmieren zu entwickeln.

Deshalb haben wir an der Schule zwölf Lernroboter der Marke Ozobot angeschafft. Der „Evo“ kann auf verschiedene Arten programmiert werden. Der erste Einstieg erfolgt über Stift und Papier. Die Farbsensoren auf der Unterseite des Roboters erkennen verschiedene Strichcodes und folgen farbigen Linien, so können einfache Befehle direkt umgesetzt werden. Außerdem wird hier bereits deutlich, dass es beim Programmieren auch darum geht, sorgfältig zu arbeiten: Nur ordentliche Codes werden erkannt. Erweitert wird dieses Konzept durch die Arbeit am Computer. Mit der Programmiersprache Ozoblockly werden eigene Codes geschrieben und anschließend an den Roboter gesendet. So kann man schnell sehen, ob die Programmierung funktioniert.

Das Interesse an der AG war schon vor dem Start groß und am Dienstagnachmittag haben 24 Kinder die ersten Erfahrungen mit dem Roboter Evo sammeln können.

Kah, 17.03.2018