Hirn!

Es geht um nichts weniger als die Weltherrschaft. Und um eine Hochzeit - natürlich. Was die Theater-AG des Lagenser Gymnasiums am 21. Februar auf die Bühne bringt, wird dem Zuschauer einiges abverlangen - vor allem Lachkrämpfe.

Eine Grusel-Komödie

In der Horror-Komödie „Hirn!“ nimmt sich die geniale Wissenschaftlerin Dr. Franka Stein vor, das Gehirn ihres verstorbenen Großonkels einem Lebenden einzupflanzen. Natürlich handelt es sich bei dem Vorfahren um keinen Geringeren als den kongenialen Albert Einstein. Kaum erwähnt werden muss wohl, dass der Wirt alle körperlichen Vorzüge zu haben hat, die sich eine Frau nur wünschen kann. Dass der geniale Plan schließlich doch durch eigenwillige Assistentinnen, schwule Hochzeitsplaner und spontane Gäste ordentlich torpediert wird, liegt dann wohl auf der Hand - und macht den besonderen Reiz aus.

Jede Menge Spaß

Mit viel Witz, einem ordentlichen Schuss Grusel und mit skurrilen Charakteren garniert präsentiert die Laienspielgruppe das Ergebnis ihrer Arbeit. In die Rollen und ihre schrägen Kostüme schlüpfen dabei Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen zehn bis zwölf. Insgesamt 12 Jungen und Mädchen haben unter der Leitung ihres Lehrers und AG-Leiters Erik Robert im vergangenen Jahr Stunde um Stunde geprobt, gewerkt und gelacht.

Die Premiere findet am 21. Februar in der Aula des Lagenser Schulzentrums statt. Weitere Aufführungen folgen am 23. und 24. Februar. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf für Schüler 3,00 Euro, Erwachsene zahlen 4,00 Euro. An der Abendkasse wird auf die Preise ein Euro aufgeschlagen.

SLO, 13.02.2018