Religion

„Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.“ (Albert Einstein)

Angesichts einer global und kulturell zusammenwachsenden Welt versucht der Religionsunterricht Antworten auf neu entstehende Fragen zu geben, ohne dabei Religion und Wissenschaft außer Acht zu lassen. Das oberste Ziel des Religionsunterrichtes ist es, die SchülerInnen zu reflektiertem, verantwortlichem Denken und Verhalten im Hinblick auf Religion und Glaube zu befähigen. Durch den konfessionell-kooperativen Unterricht am Gymnasium ist ein ständiger Austausch heterogener Religiosität gewährleistet, sodass die SchülerInnen neue Horizonte kennenlernen können, indem sie u.a. ökumenisch (und gelegentlich interreligiös) diskutieren und agieren können.


Dem Schulfach Religion am Gymnasium der Stadt Lage ist es besonders wichtig, dass SchülerInnen praktische und alltagsbezogene Urteils- und Handlungskompetenzen aufbauen. Daher haben sich in den letzten Jahren einige Besuche religiöser, außerschulischer Lernorte etabliert:
  • Besuch ortsansässiger Gotteshäuser verschiedener Konfessionen (Thema: „Die Vielfalt der Kirche entdecken“ in Jahrgang 6, 8, 10, EF)
  • Exkursion auf den jüdischen Friedhof in Lage (Thema: „ Das Judentum“ in Jahrgang 7)
  • Unterrichtsgang in das Hospiz der Diakonis in Detmold (Thema: „Sterben, Tod, Auferstehung“ in Jahrgang 9)

Zusätzlich möchte das Fach sich aktiv für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung einsetzen und versucht, dies durch folgende Projekte zu realisieren:

  • „Dein Tag für Afrika“ (Aktion Tagwerk) im Juni (jährlich)
    Die SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe verdienen am Tag der mündlichen Abiturprüfungen eigenständig Geld, welches an hilfsbedürftige Länder in Afrika gespendet wird.
  • „Weihnachten in Schuhkarton“ (Jahrgang 5 und 6)
    Die Schule beteiligt sich an der weltweit größten Geschenkaktion für Kinder in Not.

Die Ausstattung der zwei Religionsfachräume ist technisch auf einem hohen Niveau (PC, Beamer, Dokumentenkamera in jedem Raum) und versucht somit den technisch-digitalen Herausforderungen unserer Zeit gerecht zu werden.