Gedenkausstellung für die Opfer des Nationalsozialismus am Gymnasium Lage

Am 27. Januar 1945 befreite die sowjetische Armee das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Allein hier ermordeten das Naziregime mehr als eine Millionen Menschen. Dieses Ereignis steht stellvertretend für die Überwindung der von Rassismus, Antisemitismus und Terror geprägten Herrschaft, die ihren menschenverachtenden Ausdruck im systematischen Mord an Juden, Roma, Sinti, Behinderten, Homosexuellen und vielen anderen Menschen fand.

Die Schülerinnen und Schüler der Q2 des Zusatzkurses Geschichte präsentieren im Rahmen einer Gedenkausstellung ihre Arbeitsergebnisse zur Auseinandersetzung mit den Opfern des Nationalsozialismus. Die selbst gewählten Themen spannen einen Bogen vom Überblick über die verschiedenen Opfergruppen bis hin zur Präsentation von Einzelschicksalen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Ausstellung vom 21. -31. Januar 2020 vor dem Lehrerzimmer zu besuchen.


Nachtrag:

Zeitungsbeiträge zur Ausstellung finden Sie hier (Lippische Zeitung) und hier (Postillon).